Triplette
Trailer und Dokumentation zu 

3, 2, 1 - Tussi wend mer keis!

Dokumentation, 3, 2, 1 - Tussi wend mer

Spielplan

  • Sa., 24. Apr.
    Luzern
    Mini-Festival mit Triplette im Neubad. „Eine riesengrosse Kiste muss es sein!“ Die Idee eines Königs eben. Und weshalb? Er lässt alles was ihm nicht gefällt verschwinden und die Kiste bietet dafür genügend Platz
    Teilen
  • So., 25. Apr.
    Luzern
    Mini-Festival mit Triplette im Neubad. Ein Kurzstück zum Thema Einsamkeit und Freundschaft.
    Teilen
  • Sa., 19. Juni
    Kriens
    Triplette spielt am B-Sides im Rahmen des Familienprogramms! Wir freuen uns euch auf dem Sonnenberg anzutreffen und zeigen euch unser neues Kurzstück "Drü Insle" zum Thema Einsamkeit und Freundschaft.
    Teilen
  • Termin wird bekanntgegeben
    Künstlerbörse Thun
    Triplette wurde ausgewählt für einen digitalen Kurzauftritt im Rahmen der Künstlerbörse Thun! Jupi wir freuen uns und zeigen euch gerne welche Wucht das Stück auch über einen digitalen Kanal hat :-)
    Teilen
AKTUELL
hier haben wir gespielt

Altes Gymnasium Sarnen | Winkel Luzern | Schulvorstellung: Schule Menzingen | Kleintheater Luzern - im Rahmen des Kultissimo | Kultur i de Braui Hochdorf | Heubühne Hinter Musegg | EISENPLATZ Luzern | VorAlpentheater Luzern | Neubad Luzern | Stiftstheater Beromünster  | Südpol Luzern

 
 
RZ_Karten_triplette_cmyk_Schnaegg.jpg
RZ_TriplettePostkarten_cmyk_Tussi_Druckd

Produktionen

 
 
Karten_triplette_cmyk.jpg
RZ_Triplette_Drue_Insle_A3_neutral.png

Über uns

Triplette ist eine junge

Theaterformation aus Luzern, die sich der Umsetzung von qualitativ hochstehendem Kindertheater verpflichtet. 2016 entstand das erste Bühnenstück „De König i de Cheschte“ für Kinder ab 3 Jahren.

Irene
Nicole
Sylvie
Fabienne
Triplette_%C2%A9Christian-Felber_DSC0003
Triplette_%C2%A9Christian-Felber_DSC0005
Triplette_%C2%A9Christian-Felber_DSC0000
Triplette_%C2%A9Christian-Felber_DSC0008
Triplette_%C2%A9Christian-Felber_DSC0991
Triplette_%C2%A9Christian-Felber_DSC0994

Kurzstücke: Nicole, Irene, Sylvie

"3, 2, 1 - Tussi wend mer keis!": Fabienne, Nicole, Irene

Isabelle

Produktionsleitung

Judith

Springerin, Gründungsmitglied Verein Triplette

Ursula

Regie "3, 2, 1 - Tussi wend mer keis!"

Nora

Ausstattung "3, 2, 1 - Tussi wend mer keis!"

Karl

Licht und Technik "3, 2, 1 - Tussi wend mer keis!"

Stimmen

Triplette in Zusammenarbeit mit der Stiftung Kultur- und Lebensraum Musegg

 

„Im Dezember 2016 sah ich das erste Stück von Triplette „De König i de Cheschte“. Eine lustvolle, herrliche Produktion für Kinder und Erwachsene. Mich faszinierte die verspielte und anregende Auseinandersetzung mit dem Thema Macht und Besitz. Die erfrischende Umsetzung mit der Einfachheit der Kostüme, Requisiten und des Bühnenbildes zog Kinder und Erwachsenen in den Bann. Triplette überzeugt mit ihrem schauspielerischen Handwerk, den modernen Theaterformen und der Ernsthaftigkeit, mit dem sie für Kinder professionelles Theater bieten.

 Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Triplette und dass wir vom Kulturhof luzernisches Theaterschaffen unterstützen können.“

Pia Fassbind

Leiterin Stiftung Kultur- und Lebensraum Musegg

"...Auf dem Kulturhof Hinter Musegg wurde das Stück «3, 2, 1 – Tussi wend mer keis!» uraufgeführt. Sensibel und klug wird darin die Genderfrage in den Fokus gestellt. … In die Kinderrollen schlüpfen sehr überzeugend Fabienne Labèr (Gastspielerin), Nicole Lechmann und Irene Wespi, die sich zur jungen Theaterformation «Triplette» zusammengeschlossen haben. Ihr Ziel ist es, qualitativ hochstehendem Kindertheater zu inszenieren. Die Spielerinnen überzeugen durch ihr körperbetontes, intensives Spiel. ..."

 

Luzerner Zeitung, 29.03.2019

Triplette erleben

"Der König in der Kiste – nicht einfach ein gelungenes Theaterstück für Kinder – ein wunderbares kleines Kunstwerk!!"

Mariterese Hofstetter

Theaterbegeisterte Lehrperson

"...

«3,2,1 – Tussi wend mer keis!» packt mich und das Publikum, ab der ersten Minute.  Gegen Ende, als Jo seinen Freundinnen erzählt, dass er Theo das Bandenversteck gezeigt hat, wird es mucksmäuschenstill: „Auweiaa“, raunt meine Sitznachbarin,„das esch doch e Bueb…“ ​

Ein geglücktes, humorvolles Theaterstück zur Genderthematik. 

..."​

Blog Theaterpädagogik, 15. April 2019

"Es gab so Raben, die waren Möwen. Und drei Inseln, eine Werkstattinsel, eine Kochinsel und eine Pirateninsel. Und eine wollte sich mit einem Band anbinden und es ging nicht und eine hat zweimal mit dem gleichen Wasser die Zähne geputzt. Und dann sind sie alle einander besuchen gegangen. Und es gab echten Kaffee und Kuchen."

Alice, 4 Jahre

4.jpg

Kontakt

Isabelle Odermatt
Produktionsleitung
Impressum

Fotos: Ingo Höhn, Marco Sieber, Christian Felber   |   Illustrationen: Beat Niggli   |   Webdesign: Barbara Imhof